Abweichende Sinneswahrnehmungen

Abweichende Sinneswahrnehmung können die Ursache für Legasthenie und Dyskalkulie seinFolgende von der Norm abweichende Sinneswahrnehmungen können ursächlich für Legasthenie und/oder Dyskalkulie sein:

Optik

  • optische Figur-Grund-Differenzierung
    Bsp.: Schwierigkeiten, klein geschriebene Texte zu lesen
  • optische Differenzierung
    Bsp.: Verwechslung ähnlicher Buchstaben wie p und q
  • optisches Gedächtnis
    Bsp.: mangelndes Erinnern von Wortbildern wie „fon” statt „von”, Schwierigkeiten beim Rechnen, Zwischenergebnisse zu behalten

Akustik

  • akustische Figur-Grund-Differenzierung
    Bsp: Schwierigkeiten in einem Klassenzimmer mit Gemurmel den Lehrer beim Dikat zu verstehen
  • akustische Differenzierung
    Bsp: Verwechslung ähnlich klingender Buchstaben wie d und t
  • akustisches Gedächtnis
    Bsp: Schwierigkeiten, sich gehörte Buchstaben und Wortfolgen zu merken

Kinästhetik

  • Raumorientierung
    Bsp: Seitenverkehrung von Buchstaben wir z.B. d und b, Schwierigkeiten bei der Anordnung von Zahlen d.h. sich einen Zahlenraum vorzustellen und sich darin zu bewegen
  • Tastsinn
    taktil-kinästhetisch
  • Körperschema
    Rechts–Links–Orientierung bei Schreiben oder Rechnen


Intermodalität

  • Schwierigkeiten Gehörtes/Gelesenes in Geschriebenes umzusetzen
    Bsp: das Kind hört i und schreibt ü

Serialität

  • Schwierigkeiten, die Buchstaben, Silben oder Wörter in die richtige Reihenfolge zu setzen, Probleme mit der Reihenfolge von Zahlen